Edelstahl Beizen und passivieren

Beizen auf einer Edelstahloberfläche ist ein Prozess, bei dem sichergestellt wird, dass die im Material vorhandenen Eisenteile und Chromcarbide mithilfe von Salpetersäure und Fluorwasserstoff entfernt werden. Trotz der Tatsache, dass das Beizmittel ausgewirkt ist, können die Rückstände immer noch aggressiv sein. Daher muss das Objekt unter hohem Druck mit demineralisiertem (sauerstoffreichem) Wasser abgespritzt werden.

Passivierung ist ein wichtiger Prozess, um die optimale Korrosionsbeständigkeit des Materials wiederherzustellen. Mithilfe ein Natürlicher Prozess wird unter normalen Umständen die geschlossene Oxidhaut innerhalb 48 Stunden erreicht. Mittels Salpetersäure und Spülen mit demineralisiertem Wasser wird der Wiederherstellungsprozess beschleunigt und die gewünschte Passivierungsschicht in ca. 30 Minuten erreicht.

H2Ofinish + beizen
Wine perfekte Kombination

BAD ODER SPRÜHEN?

Metalfinish group

Vollbad oder Sprühbeizen

Sowohl Vollbadbeizen als Sprühbeizen, können auf verschiedene Arten angewendet werden. Anhand Abmessungen und Konstruktion wird die Wahl der Behandlung getroffen. Bei kleineren und geschlossenen Teilen wird häufig die Wahl zum Eintauchen (Vollbad) getroffen. Die größeren und offenen Teile, die nicht eingetaucht werden können, werden Mithilfe von Nebel behandelt (Sprühbeizen).

VIDEO: DAS ERGEBNIS

Das folgende Video wurde wenige Minuten nach dem Beizen und Passivieren von diesen großen Containern in unserer Werkstatt aufgenommen. Große Abmessungen der Objekte sind kein Problem, da wir einen großen geschlossenen Raum zum Beizen und Passivieren zur Verfügung haben. Bei einer Schweißverarbeitung liegen häufig Verfärbungen, Beschädigungen oder Verarmungen der Chrom- und Eisenoxidhaut auf der Hand. Mittels Salpetersäure und Fluorwasserstoff wird diese Schicht vollständig wiederhergestellt, wie auf dem Video gezeigt wird.